Blog & Themen-Netzwerk durchsuchen

Freitag, 29. April 2011

VITAO® ALPEN AKADEMIE - Die „Zukunftswerkstatt“

Es wurden Änderungen in diesem Beitrag vorgenommen - siehe *)
„Zukunftswerkstatt“ - ein starkes Wort. Was aber genau bedeutet diese Wortkomposition aus „Zukunft“ und „Werkstatt“? Zunächst bietet es ein breites Spektrum an visionärem Bildmaterial. Jeder kann sich ein eigenes Bild davon machen. Ja, es ist vergleichbar mit einem abstrakten Kunstwerk, welches zigfach interpretiert werden könnte. Und es wäre absolut daneben, eine einzige Beschreibung zu fordern, das Werk in eine jedermann verständliche Bedeutung hineinzuzwängen.

Blick auf den Garichtisee (Mettmen Alp - Südliches Glarnerland)

„Zukunft“ impliziert Hoffnungen. Hoffnung auf eine bessere Welt. Hoffnung auf eine „Wiederentdeckung des Schönen, Guten und Wahren".

WIKIPEDIA: Die Zukunftswerkstatt ist eine von den Zukunftsforschern Robert Jungk, Rüdiger Lutz und Norbert R. Müllert begründete Methode, die Phantasie anzuregen, um mit neuen Ideen Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Eine Zukunftswerkstatt lässt sich überall dort einsetzen, "wo Menschengruppen Probleme haben, bei denen sie mit herkömmlichen Mitteln nicht weiterkommen". Erfahrungen zeigen, dass sie für Teilnehmer jedes Alters (von Kindergartenkindern bis Senioren und jedes Bildungsstandes (von arbeitssuchenden Menschen ohne Ausbildung bis zu Wirtschafts-Managern) geeignet ist. Geschätzt wird sie besonders bei Teilnehmern, die wenig Erfahrung mit Prozessen der kreativen Entscheidungsfindung haben, wie beispielsweise Kinder oder Jugendliche. Die zielgruppenspezifische Anwendung bedarf einer intensiven Vorbereitung und Betreuung durch geschulte Moderatoren.

Zukunftsmanagement bezeichnet die Gesamtheit der Methoden, Werkzeuge und Prozesse, die im Rahmen der Unternehmensführung eingesetzt werden, um Veränderungen der Kunden, des Marktes und der Technologien sowie die daraus erwachsenden Bedrohungen und Chancen frühzeitig zu erkennen und sie in das strategische Management einfließen zu lassen. Zukunftsmanagement schlägt eine Brücke zwischen der Zukunftsforschung und dem strategischen Management und erleichtert so die Nutzung von Zukunftswissen und Methoden der Zukunftsforschung als unternehmerische Ressource.

„Werkstatt“ wiederum assoziiert eine Welt der Werkzeuge, der Maschinen, des Tüftelns. Es ist die Welt der Praktiker, der Lehrlinge und Meister. In Kombination mit unseren Zukunfts-Sehnsüchten werden Träume praktisch umgesetzt. Virtuelles wird begreifbar, anfassbar, umsetzbar.  So gesehen wird der Begriff Werkstatt zur „Lernwerkstatt“.

WKIPEDIA: Als Lernwerkstatt bezeichnet man in der modernen Pädagogik eine materialreiche Lernumgebung für schulisches und außerschulisches Lernen, in deren Zentrum praktisches und eigenaktives Lernen sowie Lernen durch eigene Erfahrungen steht.

Lernwerkstätten haben unterschiedliche Konzepte. Zentrales Anliegen ist es (umliegenden) Schulen einen Lernort zu bieten, an dem z.B. Lehrern im Rahmen von Fortbildung kompetente pädagogische Beratung gegeben werden kann und ihnen Erfahrung im Sinne von eigenaktivem 'learning by doing' zu ermöglichen. Die ersten Lernwerkstätten entstanden in den Reformschulen des frühen 20. Jahrhunderts, später auch in Fortbildungszentren und Universitäten.


Die 4 Säulen der VITAO ALPEN AKADEMIE:

DENKFABRIK - LEBENSSCHULE - ETHIK ZENTRUM*) - ALPHA-WORLD 
sind endlich auf den gemeinsamen Nenner gebracht: VITAO® ZUKUNFTSWERKSTATT.

*) Als dritte Säule wurde der Bereich KREATIVZENTRUM substituiert gegen ETHIK ZENTRUM. Der Bereich Kreativität wurde in die Säulen der DENKFABRIK wie auch der LEBENSSCHULE integriert.


gez. David McLion, 29.04.2011



Nur wer die Beiträge dieses BLOGs regelmässig liest, versteht, dass im kritischen Bereich zwischen Theorie und bedarfsgerechter Nutzung immer wieder Korrekturen (Anpassungen) vorgenommen wurden / werden. Also - nach vorne schauen, weiterblättern, auf dem aktuellen Stand bleiben...


BLOG-Sponsor:

Dienstag, 26. April 2011

Die VITAO® ALPEN AKADEMIE - das «Herzstück» im UNESCO Weltnaturerbepark 47|09


Klicken vergrössert das Bild - nochmals klicken vergrössert ein zweites Mal
Zwischenzeitlich überarbeiteter aktueller Nutzungsplan

Nur wer die Beiträge dieses BLOGs regelmässig liest, versteht, dass im kritischen Bereich zwischen Theorie und bedarfsgerechter Nutzung immer wieder Korrekturen (Anpassungen) vorgenommen wurden / werden. Also - nach vorne schauen, weiterblättern, auf dem aktuellen Stand bleiben...

DENKFABRIK - LEBENSSCHULE - ETHIK-ZENTRUM - ALPHA WORLD

Immer wieder die gleiche Frage: „Was für eine Akademie ist das?“

Der Grundriss dieser ehrwürdigen Mauern ist vorgegeben. Für die Akademie hatte ich schon verschiedenste Projektskizzen gefertigt. Und noch ist dieser Traum einer Pyramiden-Architektur - wie ich sie vor 11 Jahren um die Jahrtausendwende angedacht hatte - nicht ausgeträumt. Andererseits gilt es manchmal Lösungen vorzuziehen, welche in greifbarer Nähe sind und die vielschichtig dazu beitragen können, dass ein virtuelles Netzwerk Form annimmt.

Diese Aufgabe innenarchitektonisch zu lösen abverlangt Einfühlungsvermögen in den bestehenden Grundraster der Statik, die Flucht der Aussenmauern, welche der Srasse folgen, den Anordnungen der Fenster… den Zielsetzungen der Akademie und den damit verbundenen Raumerfordernissen und ganz zuvorderst den konzeptionellen Parametern, etwas zu kreieren, das es so noch nicht gibt. Man kann schliesslich nicht tief hinten im Tal etwas bauen, das es an hunderten Orten zentral erreichbar bereits gibt.

Ich werde sicherlich noch mehrfach über die Gestaltungs-Hintergründe etwas auf diesem BLOG schreiben. Heute beschränke ich mich auf die Punkte, welche sich durch die Feinarbeit der innenarchitektonischen Ausgestaltung ergeben haben. 

Die VITAO®LINTHPARK Akademie

•  ist projektiert als „Herzstück“ des LINTHPARKS.
•  repräsentiert als innovatives Multifunktions-Zentrum
    das Konzept des VITAO® LINTHPARK Glarus Süd

•  bietet Video TV - Schulungsräume für 20 bis 40 Personen
    in flexiblem Raumwandler-Design

•  ist konzipiert für anspruchsvolle Veranstaltungen (Konzertflügel)
•  bietet alternativ mehrere Sitzungszimmer für bis zu 20 Personen
•  empfiehlt sich als honoriger Treffpunkt innerhalb des Gebäude-Areals
   „LINTHPARK CLUB & CAFETERIA“ mit Küche für Snacks
    (nur für Club-Mitglieder und deren Gäste)
•  Küche im Rahmen der KIDS Akademie für KIKO Kurse (Kinder kochen)
   (zwischenzeitlich vergrösserter Küchentrakt)

•  PLATONEUM kann aber auch als Trainingsraum für Kinder-Karate (KIKA) 

   oder Balett, Stepptanz-Training etc. (KITA) schnell umgebaut werden

   (siehe erweiterte Nutzungsvariante KIDS Akademie)

•  bietet 6 Firmensitze (Klausen) - karg aber sinnvoll eingerichtet (WLAN)
    (WC/Dusche/Waschbecken im Zimmer)

•  ALPHA-WORLD Arbeitsbereich für Freelancer, ggf. auch in Kombination
    mit den Klausen

•  Übernachtungsmöglichkeit für die Referenten (Klause)


Innenausbau:

•  Die Stilistik der Räume wird nachhaltig geprägt durch die lichtdurchlässigen
    Holzfachwerkwände. Auf diese Weise braucht es tagsüber kaum / keine 
    zusätzliche Beleuchtung in der Bildergalerie.

•  Der Eingangsbereich SÜD bietet im Foyer einen grosszügigen Blick dank
    offener Element-Architektur. Vom FOYER aus kommt man links in einen 
    Vorraum / Wartezone / Empfangszone mit Garderobe - und von
    hier aus in einen Konferenzraum (Beamer, Leinwand, Flipchart).

•  Der Eingangsbereich OST lässt unmittelbar in die BILDERGALERIE eintreten.
    Von hier aus kommt man in jeden Raum. Für das PLATONEUM, die CAFETERIA,
    und alle Räume im nördlichen Teil sind zwischenzeitlich 2 Fluchtwege geplant.

•  Die KLAUSEN sind karg aber sinnvoll eingerichtet: Bett quer über die 
    Raumbreite (2.35m) über Leiter erreichbar. Ein Arbeitstisch vor dem Fenster
    quer von Wand zu Wand. Jede KLAUSE hat Waschbecken, WC und Dusche.
    Der Raum kann sowohl Firmensitz einer ICH-AG sein, als auch zur Übernachtung
    eines Referenten dienen oder fest gemietet werden von einem Studenten aus der
    «ALPHA WORLD».


•  Bei diesen Plänen handelt es sich immer noch um einen Konzeptentwurf. 

   Verschiedenste mögliche Nutzungsvarianten wurden bereits als Bildmaterial ausgetauscht.
    

gez. David McLion, 26.04.2011 - überarbeitet am 22.05.2011

BLOG-Sponsor:


Sonntag, 24. April 2011

Die VITAO® ALPEN AKADEMIE - „Was für eine Akademie ist das?“

Überarbeitete Grundriss-Grobplanung vom 24.04.2011

Überarbeitete Grundriss-Grobplanung vom 11.05.2011


Es wurden Änderungen in diesem Beitrag vorgenommen - siehe *)



Die VITAO® ALPEN AKADEMIE - „Was für eine Akademie ist das?“

In den vergangenen Tagen wurde ich des öfteren gefragt: Was für eine Akademie ist das?“ Eine gute, einfache und sehr gerechtfertigte Frage auf die ich keine einfache schnelle Antwort habe. Als VITAO® Online Akademie ist sie seit 2009 unter www.vitao-academy.com im Netz. Das ist nicht gerade jedermanns Thema. Dann weise ich gerne oftmals darauf hin, dass die gleiche Thematik auf WIKIVERSITY - der Online Universität im Fachbereich „Theologie und Religionswissenschaft“ einen angestammten Forschungsplatz hat - seit dem 08.08.08. Da schrecken viele zurück und haben den Verdacht, dass es sich hierbei womöglich um eine neue Sekte handelt. Ich will beruhigen und verweise auf meine über 40 jährige Forschungsarbeit im Bereich Informations-Kybernetik … Hilfe, was habe ich jetzt wieder angerichtet. Der Erklärungsnotstand wird immer grösser, eine Verständnisebene zu finden scheint unmöglich.

Ich wage einen weiteren Versuch in dem ich einen meiner Lieblings-Koans einbringe: „Wie sieht das Universum von aussen aus?“. Und ergänzend behaupte ich, dass ein 5-jähriges Kind im Kindergarten innerhalb weniger Minuten die Antwort verstehen würde. Jetzt will mein Gegenüber natürlich wissen, wie die Antwort lautet, weil man sich ja nicht die Blösse geben will, einen geringeren IQ zu haben als Kindergarten-Niveau. Und nach wenigen Minuten ist der Bann gebrochen. Man hat wohl verstanden. Keine komplizierte Theorie. Nur eine gänzlich andere Sichtweise des Denkens… Unglaublich!

Der Gordische Knoten ist geplatzt. Mein Gegenüber ist verdutzt. Man wird mit einer Art Weltformel konfrontiert. ZEIT- und RAUM-Begrifflichkeiten werden deutlich. Urplötzlich findet man sich in der Quantenphysik wieder, versteht etwas von Teilchen und Welle, kann einsteigen in archaisches Wissen, in Symbolik, in philosophische Themen, ist einfach begeistert…

Aber auch mich haben diese Gespräche nachdenklich gemacht und mich veranlasst, eine Struktur für die VITAO ALPEN AKADEMIE im LINTHPARK Glarus Süd zu schaffen. Eine Gliederung, die ich ab sofort als die 4 Säulen der Alpen Akademie bezeichne. Sie sollen gedanklich anreissen, welche Thematik dahintersteckt - ohne jedoch konturenscharfe Themen abzubilden. Warum? Weil alles miteinander zusammenhängt - ineinander verwoben ist. Weil es im holistischen Weltbild nicht wirklich Grenzen gibt. In McLion's CYBERSPACE gibt es vielmehr nur EINS (1) und KEINS (0), ein AUSSEN und ein INNEN, eine SCHALE und einen KERN. Und dazwischen offenbart sich ein Spiegel-Universum (10x01) - das LEBEN. Das Leben als ein Weg, ein Fluss zwischen Quelle und Meer, zwischen A und O. Ein VITAO. Ein VITA (das Leben) als ein TAO (DAO > Fluss/Weg). Alles in permanenter Bewegung, in Austausch sich umwälzend, sich ergänzend… ein struktur-dynamisches Spannungsfeld.

Kinder werden bereits mit typischen Greifbewegungen ihrer Patschhändchen geboren… Sie wollen die Welt begreifen lernen. Doch auf dem Weg in die Erwachsenenwelt geht dieser Urinstinkt verloren. Man wird Spezialist auf irgendeinem Gebiet - zulasten einer umfassenden Bildung, aus der sich ein zusammenhängendes Gefüge der Welt ergibt. Die VITAO ALPEN AKADEMIE hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Wissen wieder zu erinnern. Doch eins nach dem anderen - obwohl all die Themen wie auf einer Perlenkette ihren „roten Faden“ haben, den wir als „the green intelligence“ bezeichnen. Und hier sind sie, die 4 Säulen:


1. VITAO DENKFABRIK

Werte überdenken. Nachdenken. Umdenken. Querdenken.
Sich trauen anders zu denken. Neue gedankliche Ansätze suchen.
Zusammensitzen. Offen und vorurteilsfrei miteinander Gedanken wälzen.
Spielerisch bestehende Problempakete auseinanderdröseln. In Einzelschritte zerlegen…
Neues Denken braucht Abgeschiedenheit. Kraft. Höhe. Luft. Natur. Reinheit.
Unsere Denkfabrik Glarus Süd bietet Raum bis über dreitausendsechshundert Meter…


2. VITAO LEBENSSCHULE

Das Leben selbst als Schule verstehen. Lebenslang studieren…

Interessiert sein. Individuell sein. Für etwas sein. Gegen etwas sein.
Zwischen dem Für und Gegen den Brückenschlag des „Sowohl-als-auch“ suchen.
In den Gemeinsamkeiten die Synergien nutzen. Im Miteinander die Eigenständigkeit finden.
Das Leben als Baustelle verstehen. Täglich um- und ausbauen. Trennwände endlich rausreisen…
Lebenserfahrene Coaches und ein holistisches Wissensgebäude bieten Lösungswege an.


3. VITAO ETHIK ZENTRUM*)
Die Zeichen der Zeit erkennen. Als Mensch, Führungskraft, Unternehmer

ethische Grundsätze strategisch durchsetzen. Innovativ im Schulterschluss

neue gemeinsame Wege suchen. In der VITAO®-Ethic Community partnerschaftlich
eigenständig dazu beitragen, dass ein Schweizer Kanton eine Führungsrolle übernimmt.
Weil der Einzelne ungehört bleibt. Und sich Fairness & Integrität nur in der Gemeinschaft
wirklich Verhör verschaffen. Im Netzwerk für eine neue Werte- und Unternehmenskultur.



4. VITAO ALPHA WORLD 47|09

Junge Leute mit innovativer Intelligenz brauchen ihren eigenen Raum.

Unbegrenzt. Unorthodox. Ungewöhnlich. Einfach ein anderes Arbeitsklima.
Ihre Gedankenwelt soll Grenzen überwinden. Neue Werte definieren.
Als Netzarbeiter schaffen sie virtuelle Welten. Ihr Büro ist die i-Pad Tastatur.
Sie leben quasi bereits auf einem anderen Planeten. Global. Interlingual.
Auf «47|09» bieten wir ihnen Klause mit Sessel & Bett. Wireless. Natur & Freiheit pur…

Und noch etwas liegt mir am Herzen. In der VITAO ALPEN-AKADEMIE sind wir nicht auf sogenannte Zielgruppen spezialisiert. Einzig und allein der Mensch ist das Ziel. Das können Schüler sein, Auszubildende, Hochschul-Studenten, Unternehmer, Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft. Denn es geht um einen bewährten Kompass im Leben, um Werte-Orientierung, um gegenseitige Verlässlichkeit, um Integrität und Fairness. Es geht um Verantwortbarkeit unseres Denkens und Handelns - um den „Rohstoff der Zukunft“.



Unser Ziel ist es Vorbilder zu generieren. Menschen, die sich zum Grundsatz ihres Lebens die gegenseitige Verantwortung auf den Leib schreiben. Dazu haben wir die VITAO-OEC-Ethik Community ins Leben gerufen. Da kann man Mitglied werden. Unter dem Leitsatz „I am responsible“.

David McLion



*) Als dritte Säule wurde der Bereich KREATIVZENTRUM substituiert gegen ETHIK-ZENTRUM. Der Bereich Kreativität wurde in die Säulen der DENKFABRIK wie auch der LEBENSSCHULE integriert.

Nur wer die Beiträge dieses BLOGs regelmässig liest, versteht, dass im kritischen Bereich zwischen Theorie und bedarfsgerechter Nutzung immer wieder  Korrekturen (Anpassungen) vorgenommen wurden / werden. Also - nach vorne schauen, weiterblättern, auf dem aktuellen Stand bleiben...



Montag, 18. April 2011

"Ethik als Pfeilspitze" - Workshops für „Ethik und strategische Durchsetzung“

David McLion
Marketing-Consultant


QUATRION-Seminare & Workshops für „Ethik und strategische Durchsetzung“.

Alles im Leben ist Kampf. Kampf gegen die eigenen Unzulänglichkeiten. Kampf gegen die Machtintrigen der Anderen. Kampf für den Fortschritt und den Erhalt der wahren Werte.

So gesehen führen wir ein Leben Krieg. Von Kindesbeinen an lernen wir uns durchzusetzen. Je mächtiger wir dabei gegen unseren eigenen Kopf gebremst werden, desto raffinierter wird unsere Gegenwehr, desto ausgefeilter unsere selbst geschmiedeten Waffen zur Durchsetzung unserer ganz persönlichen Lebensidee.

Aber auch: Je ohnmächtiger wir in diesem Kampf unterliegen, desto mehr Kräfte und Fähigkeiten bilden sich aus, den Weg der Vergeltung, der Rache und Zerstörung unserer Mitwelt zu organisieren.

In dieser Welt der Verlierer wollen wir den Moralapostel spielen, wollen einen Weg ethischen Verhaltens in Diskussion bringen!? Wie kann das gelingen, wenn wir in taube Ohren flüstern - denn wenn der Bauch lehr ist, ist dem Kopf nicht nach Moral. Da wird geplündert, da herrschen andere Sitten, da ist Revolution statt Evolution. Da brauen sich die Schwachen, Vernachlässigten, Betrogenen zusammen und wollen nur eines, gemeinsam ihrem Zorn freien Lauf lassen…

Im Krieg der Davids gegen die Goliaths, der kleinen und mittelständischen Unternehmer - der familiengeführten Betriebe gegen die Aktionärs-gestützten Multis sieht es bald ähnlich aus. Die einen in Verantwortung sich fühlend für Familie, Mitarbeiter und den Erhalt der Region, die anderen gewissenlos ohne ethische Grundsätze, gierig nach Gewinnmaximierung und Machterhalt zulasten all derer, die als versklavte Leiharbeiter hierfür ausgeblutet werden.

Macht es da wirklich Sinn, den Davids allein mit ethischen Verhaltenweisen zu kommen, vergleichbar mit einer Predigt in einer Kirche, deren fromme Kundschaft draussen am verbluten ist? Nach dem Motto: stell dir vor, die Glocken rufen zur Andacht und keiner geht hin. Denn schon vor dem Gottesdienst hocken sie in der Kneipe und besaufen sich. Weil sie in Not sind und ideenleer sind, nicht mal mehr wissen, wie sie in diesem Schlamassel wenigsten ihre Seele retten können. Sie stehen vor dem Ausverkauf ihrer Träume von Gerechtigkeit. Ihr Glaube wird zur Gewissheit, dass es keinen Sinn macht, sich weiter anzustrengen. Denn die Welt ist von Grund auf ungerecht.




„I am responsible“ - der Grundsatz der VITAO Ethic-Community verheisst etwas anderes. Die da in der Kneipe sind selber schuld - für sich selbst verantwortlich. Denn ein David kann gegen jeden Goliath gewinnen. Ein Stratege, der den empfindlichsten Punkt des Anderen kennt - seine Achillesferse oder seine verwundbare Siegfrieds-Schulter - ein David, der mit einem „Stein der Weisen“ genau auf einen solchen wirkungsvollen Punkt zielt und weiss, wie er seine Schleuder zu schwingen hat, ist jedem Riesen ebenbürtig.

Ethik allein reicht nicht aus. Jedenfalls nicht im Wirtschaftsleben. Ethik muss strategisch gestützt werden. Ethik als Pfeilspitze braucht eine flexible Bogenspannung und ein gutes Augenmass für das Ziel. Ethik ohne innovative Vorwärtsstrategie und die genaue Einschätzung der eigenen Kraft verfehlt ihr Ziel.

Ethik als Werte-Indikator ist bei Familienunternehmen am besten aufgehoben. Hier sind noch Menschen mit Verantwortung am Werk. Hier gilt noch ein Wort. Hier ist ein soziales Gewissen vorhanden. Hier ist Innovation am schnellsten realisierbar. In einer Welt, in der alles im Fluss ist, deren Strömungen Geschwindigkeiten angenommen haben, denen ein Multi kaum mehr nachkommen kann, findet jeder Familienboss sein persönliches Überlebens-Potential. Das ist der Siegeszug der Ethik-Pioniere von morgen. Am besten schon heute…



Wir schulen und zertifizieren Familienunternehmen. Bald in den Räumen der VITAO ALPENAKADEMIE. Im VITAO LINTHPARK Glarus Süd. Ein Beispiel, das Schule macht.

David McLion


BLOG-Sponsor:

Dienstag, 12. April 2011

Aufstiegs-Chancen Glarus Süd...!








Leben und Arbeiten, wo andere Ferien machen…
Im Kanton Glarus, inmitten impo­santer Natur und dennoch nahe am urbanen Zentrum Zürich. Glarus kombiniert Tradition mit Moderne – und leistet damit Pionierarbeit. Der Kanton über­zeugt mit günstigen Immobilien- und Landpreisen, tiefen Lebens­haltungskosten und einem attraktiven Steuersystem.

Glarus Süd: Südliches EinwanderungslandMitte des 19. Jahrhunderts mach­ten die Industriemaschinen viele Arbeitskräfte überflüssig. Fast jede zwölfte Person verliess das Glarner­land. Heute erkennen besonders Familien die Lebensqualität im Glarnerland. Hier lässt sich natur­nah leben. Im Sommer wie im Winter gibt es Freizeit- und Erho­lungsmöglichkeiten direkt vor der Tür.


Mit der Projekt-Initiative «VITAO® LINTHPARK Glarus Süd - Zentrum für Gesundheit, Bildung und Kultur» werden Zeichen gesetzt, wie ein ins Abseits gerutschtes Alpengebiet - wo einst russische Zaren ihre Schwefelbäder nahmen und gar eine direkte Zugverbindung mit Paris bestand - wieder in den medialen Interessenfokus gerückt werden kann.





Nur wer die Beiträge dieses BLOGs regelmässig liest, versteht, dass im kritischen Bereich zwischen Theorie und bedarfsgerechter Nutzung immer wieder Korrekturen (Anpassungen) vorgenommen wurden / werden. Also - nach vorne schauen, weiterblättern, auf dem aktuellen Stand bleiben...



Glarnerinnen und Glarner verfügen schweizweit über das dritthöchste frei verfügbare Einkommen nach Abzug der obligatorischen Abga­ben und der langfristig gebunde­nen Fixkosten, beispielsweise für Mieten. Die Glarner Wohn- und Immobilienpreise sind attraktiv.

Verglichen mit umliegenden Orten in den Kantonen St. Gallen oder Schwyz liegen die Preise für ein Einfamilienhaus in Glarus bis zu 20 Prozent tiefer. Glarus ist ein ver­lässlicher Partner. Die Verwaltung optimiert die Steuerstrategie lau­fend und reduziert die Staatsver­schuldung.
Der Umbau vom Industrie- ins Informations-Zeitalter

Das industrielle Erbe des Kantons ist allgegenwärtig. 42 Prozent der Einwohner arbeiten heute im zwei­ten Sektor – mehr als in jedem anderen Kanton. War für Firmen­standorte früher die Nähe zu Was­ser und damit der Zugang zu Ener­gie wichtig, zählen nun andere Kriterien. In den links und rechts der Linth stehenden Industriegebäuden werden moderne Wohn-und Arbeitsräume eingerichtet.
Im Informationszeitalter werden statt Backsteinen Graphein-Teilchen in nano-Dimension und kleiner verbaut. Hirne sind gefragt, die in vernetzten Entwickler-Teams eine Welt erschaffen, welche für den Normalbürger noch kaum vorstellbar ist.
Abseits mittendrin - am Puls des Lebens

Die Nähe zum Wirtschaftszentrum Zürich ist ein Plus. In knapp einer Stunde fahren Pendler mit dem «GlarnerSprinter» ohne Halt bis Zürich. Die Fachhochschulen in Rappers­wil, Buchs und Wädenswil sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, ebenso die Bildungsinstitute in Zürich, Chur, St. Gallen und Winterthur. Die Schulen im Glarnerland sind zeit­gemäss und tragen den gesell­schaftlichen Veränderungen Rech­nung. Neben der obligatorischen Schulbildung verfügt der Kanton in Netstal über eine Sportschule. Talentierte junge Sportlerinnen und Sportler werden beispielsweise in Eishockey, Leichtathletik, Snow­board oder Ski alpin gezielt geför­dert. Die Kantons- und die Fach­mittelschule ebnen Jugendlichen den Weg an die Universitäten und Fachhochschulen. In Glarus gibt es zudem eine Pflegeschule sowie Berufsschulen für gewerbliche und kaufmännische Berufe.
Und in Kürze werden in der VITAO® LINTHPARK AKADEMIE - im Projekt «Planet 47|09» Freelancer-Räumlichkeiten geschaffen - im Sinne eines offenen, digital vernetzten, kollaborativen Arbeitsortes. Die flexible Inkubations-Plattform der «alpha-world“ für Netzwerk, Innovation und Produktion wird - wie längst in deutschen «betahäusern» erfolgreich erprobt - den Ansprüchen von unabhängigen Kreativen und Wissensarbeitern gerecht.

So werden neue Arbeitsfelder geschaffen, an einem Ort (inmitten des UNESCO-WELTNATURERBE PARKS «Tektonikarena Sardona»), der statt lärmender städtischer Infrastruktur imposante Naturnähe, gesunde Luft und für sportlich Ambitionierte eine Freizeit-Landschaft ohnegleichen zu bieten hat.
Quellennachweis: auszugsweise „glarissimo“ Erlebnis Glarnerland Sommer 11.


www.linthpark.net


BLOG-Sponsor:


Mittwoch, 6. April 2011

Projekt VITAO® LINTHPARK - AKADEMIE | ART & BUSINESS


Der Umbau zum Multifunktions-Zentrum

Was früher in Zeiträumen von Jahrhunderten sich entwickeln konnte, so dass man beispielsweise vom "Industriezeitalter" sprechen konnte, das sich in ein "Informationszeitalter" gewandelt hat, so sind wir jetzt an Grenzen gestossen, wo die Natur uns lehrt, dass dieses "Neue Zeitalter" vom homo sapiens kaum mehr wirklich beherrschbar ist. Dieses Zeitalter hat apokalytische Züge, viele sprechen von "Endzeit" - ich spreche von "Transformation" und nenne es einfach "Übergangs-Zeitalter".

Der Industriekomplex der Spinnerei soll „step by step“ mutieren in ein Vorzeige-Objekt der permanenten Wandlung - einer Art Weltbühne, welche sich dreht und wendet mit den neuen Technologien, den sich zeitlich überschlagenden Neuentdeckungen, Werteveränderungen, sozialen Problemen, welche damit einhergehen.

Backstein-Fabriken und Betonburgen haben sich längst zu subtilen Denkfabriken gewandelt, deren innovative Prozesse zunehmend in die Quanten-, Nano- und Graphein-Welt vordringen. Morphische Felder globalen Ausmasses brauchen nur noch Entwickler-Räume, die nicht grösser sind als eine Wellblechgarage. Es sind vernetzte intelligente Hirne, die sich spielerisch im Team den neuen Technologien widmen, weniger von „nine to five“ als vielmehr „day and night“ ungebremst kreativ brodeln und Ideen ausspucken.

Andererseits wird Bedarf sein an neuen Lern- und Lehrmethoden im Umgang mit dieser neuen Wissenswelt. Lebenslanges Lernen bedeutet, dass wir der exponentiell anwachsenden Wissenslawine nicht mehr ausweichen können, uns nicht mehr retten können vor zunehmender Unwissenheit mit der Folge von Orientierungslosigkeit und sozialem Abbau, motivationsmässigem Suizid. Es kommt nicht irgendwann auf uns zu. Nein, wir sind bereits mittendrin in diesem Prozess.

Der Warenfluss zwischen Gedankenblitz und Produktions-Halde hat „Just in time“-Rekordgeschwindigkeit angenommen. Was man auch kauft oder mittel- bis langfristig plant hat sich bereits überholt. Produktzyklen sind wie in der Mode fliessend geworden, alles ist im Fluss. Oder bemühen wir wieder einmal den griechischen Philosophen Heraklit mit seinem "Panta rhei" - "Alles fliesst". Alles ist ein einziges VITAO® - ein Energiefluss, der uns mit Demut und Respekt erfüllen sollte und deutlich macht, dass diese zunehmenden Turbulenzen auf Dauer einfach nicht mehr zu kontrollieren sind, ohne dass der Mensch, sein Leistungspotential und seine Gesundheit auf der Strecke bleiben…

Bilder der in Linthal ansässigen Schweizer Malerin Tatjana Titiana - auf der "ewigen Baustelle des Lebens"...



Das Leben als Baustelle.


Für den Zeitzeugen - die Spinnerei Linthal AG - bieten sich in der Wahrnehmung des Vorgenannten ideale Voraussetzungen. Linthal lebt von der Wasserkraft. Diese Wasserkraft wird aus der Dualität zweier Quellen gespeist und hat historisch gesehen, eine ganze Industrie-Landschaft gestaltet. Wasser wandelt und wer sich dem Thema Wandlung widmet, bleibt nicht auf der Stelle stehen sondern lässt sich von ihr beeinflussen, inspirieren. Glarus Süd als ein Kanton mit Herz & Inspiration ist ein Kanton permanenten Wandels. Eine Baustelle über Generationen hinweg. Eine Baustelle des Lebens, der Fähigkeit, sich von diesem Fluss mitreissen zu lassen ohne darin unterzugehen.


Es gibt ein Wort, welches diesen Weg oder Fluss ewigen Wandels zum Ausdruck bringt: VITAO® - eine Verknüpfung von VITA und TAO, von Leben und Weg. Solches steht für den Wandel im Sinne von „Alles fliesst“. Wasser auf Glarnerdeutsch heisst "LINTH". Und Natur kann man übersetzen mit einem Paradies, einem Park oder Naturpark, einem Wildreservat - oder ganz wahrheitsgemäss für unser südliches Glarnerland: (UNESCO) Naturerbepark. Was liegt näher, als diese authentisch gegebenen Vorzüge in einem einzigen Begriff zu verschmelzen als "LINTHPARK". Der VITAO® LINTHPARK Glarus Süd.
   

Werte benennen und frühzeitig schützen...

Nun könnte man natürlich einwenden, dass es in Uznach - weitab der Linth-Quellen - bereits einen "Linth-Park" gibt. Ja, das ist richtig. Doch wäre es unklug, diesen qualitativ hochwertigen Namens-Anspruch einem Einkaufsmarkt zu überlassen, dessen Lage näher an der Autobahn liegt als am Linth-Kanal. Ich betone "Kanal". Ausserdem ist unser "LINTHPARK Glarus Süd" eingebunden ist das international markengeschützte VITAO® Netzwerk, welches steht für eine neue Werte- und Unternehmens-Kultur. Und als solches unterscheidet es sich auch klar und eindeutig auf Google und den Rest der Suchmaschinen. 
d

Werte erkennen, erhalten, immer wieder neu gestalten…


Der Mensch ist so angelegt, dass er Freude hat, wenn er etwas geschaffen hat, etwas das endlich fertig und vorzeigbar ist. Seine Ausbildung, seine Wohnortentscheidung, sein Bauspar-Zuhause, seine Lebensgemeinschaft… all diese Vorstellungen von „fertig, abgeschlossen, zu Ende gebracht“ haben sich in einer Gesellschaft permanenten Wandels überholt. Nichts wird mehr wirklich fertig sein, alles ist in Bewegung zwischen „Woher und Wohin“ in einer einzigen Dynamik des „Jetzt und Hier“. Das zu verstehen und in die eigene Lebenswelt umzusetzen ist Ziel der VITAO® ALPEN AKADEMIE, welche ihren Sitz projektiert hat als VITAO® LINTHPARK AKADEMIE. Hier werden eben solche Themen diskutiert, welche das Individuum zunehmend wahrnehmen lassen, dass unser kleines wie grosses Welten-Zuhause ohne Eigenverantwortlichkeit und ethisches Denken und Handeln apokalyptische, unkontrollierbare Formen annimmt.

Jungen Menschen, die ein mal Familien gründen sollen, Raum geben, in dem sie sich nach eigenem Gusto und angeborenen Fähigkeiten im Lebensfluss stets neu erfinden können - das ist das Angebot der ALPHA WORLD im PLANET 47|09. Sie, diese jungen, begabten Leute brauchen kaum mehr als Wireless-Lan, einen PC, ein Smartphone und einen besonderen Biss, mit diesen Tools spielerisch neues zu kreieren. Das sind die Ingenieure der Zukunft, die Architekten einer neuen Welt, die Erfinder von morgen. Diese Generation soll in unmittelbarer Nähe zur Natur gross werden, damit sie zwischen Ziegen, Kühen, Klettersteig und Skitouren die reale Welt spüren und lieben lernen und der virtuellen Welt etwas gottgeschaffenes Echtes und Wahrhaftiges entgegensetzen können.

Dieser Nutzungsplan wurde mehrfach überarbeitet. LINK zur aktuellen Version.


Nur wer die Beiträge dieses BLOGs regelmässig liest, versteht, dass im kritischen Bereich zwischen Theorie und bedarfsgerechter Nutzung immer wieder Korrekturen (Anpassungen) vorgenommen wurden / werden. Also - nach vorne schauen, weiterblättern, auf dem aktuellen Stand bleiben...

VITAO LINTHPARK - AKADEMIE | ART & BUSINESS


Die Fabrik als Baustelle definieren im Sinne einer Skelettbauweise mit immer wieder neuen, angepassten Inhalten - das sollte das Ziel sein, wobei bereits das Wort ZIEL sich selbst erübrigt. Leben bedeutet BAUSTELLE. Im Leben ist nie etwas wirklich fertig sondern permanent im Umbau begriffen. So verstanden bleibt es gesund, lebenswert, in Balance eines individuellen wie globalen ewigen Stoffwechsels. Das LINTHPRAXEN Gesundheitszentrum stellt eine hervorragende Ergänzung dar in diesem Prozess ewigen Wandels. Seminare im VITAO® PLATONEUM - im Themen-Kaleidoskop „Die Welt zwischen Woher und Wohin“ - schaffen mediales Interesse für diesen Ort am Ende der Welt: Linthal. Im Netzwerk kann alles zum Mittelpunkt erhoben werden, auch „sagenhaft abgelegene Orte“ wie Tierfehd und Linthal. „Klausen“ am Klausen erfahren hier eine Wiederbelebung. Der karge, auf ein Minimum reduzierte Raum - genannt KLAUSE - ist ein Zurückziehort, ein Ruhe- und Schlafraum, der Firmensitz einer ICH AG, die Schaltzentrale eines weltweit agierenden Unternehmens in der Grösse von 2,5 x 5 Meter. 

Bilder der Schweizer Künstlerin Tatjana Tiziana.
Noch ist hier Baustelle. Wie im Leben. Das Leben als Baustelle erleben...Täglich mit Freude darin arbeiten.
Dieser Raum wird ein Multifunktionsraum. Atelier, Galerie, Raum für Workshops - das PLATONEUM der Akademie.

Multifunktionale Gestaltzentren, Räume ohne zementierten Sinn und Zweck, das Leben auf der Baustelle oder der Bühne mit ständig sich veränderten Themen - das ist das wirkliche Leben, welches wir noch zu meistern haben. Das Leben auf PLANET 47|09. Ein neuer Stern am Horizont…

Kreativ-Raum für innovative ICH AGs ... 
Hier geht's zur Homepage auf www.47-09.eu 


David McLion

Ihr neuer Wohnsitz in der Schweiz?! Auf der Sessellehne hat das i-Pad Platz. Wireless gibt's kostenlos dazu.
Was braucht ein kreatives Hirn mehr? OK - Kaffee gibt's in der Cafeteria...!